Skip to main content

Kleiner Tipp zum Radtour planen

Wir wollten wieder mal eine schönen Radtour planen dabei ist mir die Idee zu diesem Artikel gekommen. Ich weiß nicht wie es Dir geht, aber ich versuche eigentlich immer Geld zu sparen. Deshalb ja auch, so ganz nebenbei erwähnt, mein “Willkommensgeschenk” wenn Du Dich in der Gästeliste einträgst.

Ich hatte mir vor Jahren mal ein paar Fahrradkarten aus der jeweiligen Region (damals Schleswig-Holstein) im Buchhandel gekauft. Die waren gar nicht so günstig, ich habe da so etwa 10,- € für eine Karte bezahlt. Kommt mir heute echt teuer vor.

Zwischenzeitlich sind wir 300 km weiter ins Münsterland gezogen. Das heißt, wir sind eigentlich “Ausländer” und kennen uns hier gar nicht aus. Natürlich könnten wir auch, genau wie die kleineren Strecken, die großen Strecken einfach mal ausprobieren und los fahren. Aber ich finde, dass, wenn man sich vorher erkundigt, man sich einfach viel mehr auf eine Radtour freuen kann, da man sich echt tolle Ziele aussuchen kann.

Wir sind also bei einer unserer ersten Besichtigungstouren in unserer neuen Stadt in ein Tourist-Informationsbüro gegangen und haben da wirklich tolle Broschüren und auch Karten völlig kostenlos mitnehmen dürfen.

Und die Gegend hier bietet sich wirklich ganz toll für einen Fahrradurlaub an! Denn es gibt viele Fahrradwege, sehr viel Natur, Campingplätze und es ist hier relativ flach. Und wenn man Glück hat sieht man Bisamratten, Marder oder andere heimische Tiere. Also wer Natur und Tiere liebt der kommt auf jeden Fall auf seine Kosten!

Natürlich ist es schön, wenn man Fahrradkarten kostenlos bekommen kann, aber sicher weißt Du auch, dass Du auch Dein Smartphone als “Ersatznavi” benutzen kannst. Ich selbst habe damit noch keine Erfahrungen gemacht, könnte mir aber sehr gut vorstellen, dass eine entsprechende Halterung für dein Smartphone, dann durchaus Sinn macht.

 

Ich überlege mir wirklich, ob wir uns so eine Halterung kaufen. Wenn wir die Halterung getestet haben, werden wir hier einen ausführlichen Erfahrungsbericht veröffentlichen.

Bis dahin werden wir mit Sicherheit das eine oder andere Mal, die Karte bzw. die beiden Broschüren benutzen und damit die nächste Radtour planen. Damit Du mal weißt, um was es sich dabei dreht, hier ein paar Fotos:

Welcher Fahrradanhänger

 

Es handelt sich um:

  • Rad-Planungskarte – Themenrouten, Rundroutennetz, Fahrradservice,…
  • Unterkünfte für Radfahrer – Hotels, Pensionen und Ferienwohnungen
  • Radfahren 2016 – Angebote und Tipps

Bei dieser kostenfreien Rufnummer: 0800 / 93 92 91 9 kannst du direkt bei der „Radregion-Münsterland“ anrufen.

Und hier noch ein Foto zum Inhalt:

Welcher Fahrradanhänger

 

Diese werden übrigens von www.radregion-muensterland.de kostenlos zur Verfügung gestellt. Ich war auch mal auf deren Webseite und habe mich gleich in den Newsletter eingetragen. Schaue Dir die Seite mal an, da gibt es tolle Informationen auch für Übernachtungsmöglichkeiten und alles rund ums Fahrrad.

Warum Radtour planen:

Um mehr aus Deinen Radtouren “rauszuholen” , solltest Du Dich ein wenig erkundigen und die nächste Radtour planen. Dies muss aber nicht mit hohen Kosten verbunden sein, da Du einfach Dein Smartphone oder sogar kostenfreie Broschüren oder sogar Karten, aus den jeweiligen Fremdenverkehrs- oder Tourist-Informationsbüros, erhalten kannst. Natürlich auch über das Internet.

Ich halte das für sehr sinnvoll, gerade wenn man mit einem Anhänger unterwegs ist, denn, ob man will oder nicht, mit Anhänger musst Du Deine Kräfte besser einteilen. Aber bei guter Vorbereitung steht einer echt schönen und auch großen Radtour, oder sogar einem Fahrradurlaub, nichts mehr im Wege.

Bis dahin Gute Fahrt!

Bernd A. Schiller

In diesem Artikel enthaltene Links:



Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *