Skip to main content

Fahrradreifen flicken

Ich musste in meinem Leben schon unzählige Fahrradreifen flicken. Für mich ist das also selbstverständlich, aber es gibt natürlich sehr viele Menschen, die diese Erfahrungen noch nicht gemacht haben. In so einem Fall ist es doch sehr unangenehm, wenn man einen Platten hat.

Ich wollte also ursprünglich selbst eine Videoanleitung abfilmen, habe aber gesehen, dass es da schon einige Videos dazu gibt. Und ob man entweder ein plattes Fahrrad oder einen Fahrradanhänger hat spielt im Endergebnis überhaupt keine Rolle.

Der einzige Vorteil beim Anhänger ist: Man kann gleich das richtige Werkzeug, das Flickzeug und eine „gute“ Pumpe mitnehmen, da man ja, bei den meisten Anhängern, den Platz dafür hat.

Das Video von Rainers Bike Talk ist von den Videos, welche ich über „Fahrradreifen flicken“ gesehen habe, das Beste. Er erklärt das wirklich gut. Allerdings mache ich noch ein paar Bemerkungen zu diesem Video. Schaut euch dies also erst einmal an, dann ist euch schon sehr gut geholfen.

Viel Spaß.

 

Nützliche Ergänzungen zum Fahrradreifen flicken

Nicht jeder hat einen „Reifenheber“, die liegen manchmal dem Flickzeug bei und sollten aufbewahrt werden, ich benutze dann den Maulschlüssel den ich sowieso benötige um das Rad auszubauen. Besser ist natürlich ein Reifenheber, da man damit den Reifen am schonungsvollsten rausnehmen kann. Mit Werkzeug aus Metall muss man aufpassen! Hier gilt, dass man die Felge und den Schlauch nicht durch zu viel Kraftaufwand oder Verkantung beschädigt. Aber wenn man darauf achtet geht das eigentlich immer gut.

In dem Video wird recht spät nach der „Ursache“ des platten Reifens gesucht. Ich betreibe „Ursachenbehebung“ sofort nach dem ausbauen, da es mir schon oft passiert ist, dass ich es vergessen habe, und wie schon beschrieben, kann man dann gleich wieder mit dem Fahrradreifen flicken anfangen.

Wenn man einen Platten hat, findet aber das Loch nicht, selbst wenn man mit der Nase oder den Lippen am Schlauch entlang geht, dann muss man den Schlauch ins Wasser halten. Dazu kann ein ruhiger Bach oder das Wischwasser an Tankstellen dienen.

Das einzige was dann noch sein könnte, ist, dass das Ventil oder die Ventilverbindung zum Schlauch, beschädigt ist. Wichtig ist, dass man das Loch markiert, am besten mit einem Kugelschreiber, da man dann das Loch auch noch sehen kann, wenn man die „Flickpaste“ aufgetragen hat. Sonst findet man das Loch nicht mehr.

Ich benutze übrigens NIE selbstklebende Flicken zum Fahrradreifen flicken! Wenn aber jemand damit gute Erfahrungen gemacht hat und auch Tipps geben kann, einfach hier kommentieren.

Wichtig ist aus meiner Sicht auch, dass man den Flicken wirklich fest andrückt. Denn dann verbindet sich der Flicken einfach besser mit dem Schlauch. Also lieber mal fester drücken!

 

Reifen aufpumpen oder Fitnesssport?

Kommen wir zum pumpen. Also, ich versuche so weit wie möglich Standpumpen zu benutzen. Denn die Pumpen die an den meisten Fahrrädern hängen, eignen sich, aus meiner Sicht, nur für den Notfall.

Denn man muss echt lange pumpen, um einen einigermaßen guten Luftdruck in den Reifen zu bekommen, und wenn der Reifen schon einigermaßen voll ist, dann geht oft nichts mehr rein, obwohl noch nicht genug Luft auf dem Reifen ist. Mit den Standpumpen geht es echt schnell und man kann auch den richtigen Luftdruck drauf geben, wodurch man sehr leicht fahren kann und auch keine Angst haben muss, dass dem Reifen gleich wieder etwas passiert.

Ich füge hier mal ein „Empfehlungsbanner“ von Amazon bei, dort kannst Du Dir ja mal ein paar Pumpen ansehen. Und wenn Du schon dabei bist, schaue Dir auch gerne das Flickzeug an. Ich habe schon erlebt, dass ich aus der Not heraus 8,- € für Flickzeug bezahlen musste, nur weil ich keine Zeit und Möglichkeiten hatte Preise zu vergleichen.

Also lieber etwas auf Vorrat haben! Denn der platte Reifen achtet sicher nicht auf „Ladenöffnungszeiten“.

 

Übrigens woher weißt du wie viel Luft in deinen Reifen muss?

Ich habe hier mal ein Foto von einem Reifen gemacht. Die meisten Mäntel sollten Angaben zum Luftdruck haben. Die sehen dann so aus:

Welcher Fahrradanhänger

P.S.I. – Max 3.0 Bar  oder…

Reifendruck Tipp Welcher Fahrradanhänger.com 1170x658

2.0 bis 4.0 Bar

Im letzteren Fall suche ich mir immer die „goldende Mitte“ aus und gebe dann 3 Bar auf den Reifen. Wenn keine Angaben zu finden sind, dann reicht der „Test“, der im Video im gezeigt wird, auch. Auf Dauer solltest Du aber auf den richtigen Reifendruck achten.

Ich hoffe, dass Dir dieser Beitrag gefällt und wünsche allzeit gute Fahrt!

Bernd A. Schiller

 

In diesem Artikel enthaltene Links:



Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *